Filmabend 2016: The Human Scale

Einen Filmabend hat der AIV-Magdeburg speziell für die Mitglieder und Gäste ausgerichtet. Er fand im Kulturzentrum Moritzhof am 17.Februar 2016 statt. Der Besuch war durchwegs lohnenswert. Der Film gibt Anlass über die Entwicklung unserer Städte neu nachzudenken. Die Fehlentwicklungen des 20. Jahrhunderts werden aufgezeigt und neue Wege – dort wo sie schon beschritten werden - sind zumindest im Ansatz dargestellt. Kritisch hinterfragt werden sie jedoch nicht, aber das ist auch nicht im Sinne der Filmemacher. Es bleibt die dringende Notwendigkeit zu einer Bewusstseinsänderung um unsere Städte lebenswert zu machen oder zu erhalten.

THE HUMAN SCALE (Der menschliche Maßstab) erzählt von einem Umdenken in der Städteplanung, das durch die revolutionären Ideen des dänischen Architekten Jan Gehl inspiriert ist und weltweit Beachtung findet. Diese Städteplanung erklärt die Bedürfnisse der Menschen nach mehr Fuß- und Radwegen und nach mehr Orten, die zum Verweilen und zur Begegnung einladen, zum wichtigsten Maßstab. Beispielhaft verfolgt der Film die Stadtentwicklung in verschiedenen Metropolen.

Kopenhagen zeigt er in seiner Vorbildfunktion, was menschen-freundlichen Städtebau angeht. Der Film zeigt auch, wie in New York und Melbourne ein Umdenken stattgefunden hat und er demonstriert, wie die Bewohner/innen des neuseeländischen Christchurchs nach dem verheerenden Erdbeben beim Wieder-aufbau direkt einbezogen werden. Schließlich thematisiert THE HUMAN SCALE auch die Versuche, in Millionenstädten wie Chongqing in China und Dhaka in Bangladesh nachhaltige Strukturen zugunsten von Fußgängern und Fahrradfahrern zu etablieren – trotz massiven Widerstands seitens wirtschaftlicher Kräfte, die ein Wachstum nach altem westlichem Vorbild anstreben.

Diese Inhaltsangabe und weiteres Begleitmaterial sind zu finden im Internet unter http://www.kinofenster.de/download/the-human-scale-filmheft-pdf

Heinz Karl Prottengeier