Meine Scheibe für die Johanniskirche



AIV spendet für Max-Uhlig-Kunstprojekt

Der neugewählte 1. Vorsitzende Uwe Blechschmidt und der neue 2. Vorsitzende Joachim Stappenbeck übergaben am 17. Mai 2017 in der Johanniskirche eine Spende in Höhe von 2.000 € an den Vorsitzenden des Kuratorium Johanniskirche Dr. Dieter Scheidemann.

Der 1876 gegründete Verein hat sich der Vermittlung baukultureller Werte verpflichtet. Dabei findet der Denkmalschutz ebenso Berücksichtigung wie zukunftsweisende zeitgenössische Baukunst. Dem Prinzip, Tradition und Moderne zu verbinden, wurde auch beim Wiederaufbau der Johanniskirche gefolgt. Im Jahr 1999 wurde dieses Projekt mit dem Magdeburger Architekturpreis ausgezeichnet. Da auch Mitglieder des AIV an Planung und Baudurchführung beteiligt waren, ist die Johanniskirche zu einer Herzensangelegenheit des Vereins geworden. So liegt es nahe, dass er auch die künstlerische Gestaltung der gotischen Fenster unterstützt hat.

Die Spende geht auf eine Sammelaktion unter den Mitgliedern des AIV zurück, zu welcher der Ehrenvorsitzende und Leiter der Geschäftsstelle Heinz Karl Prottengeier den Anstoß gab. Anlässlich seines 80. Geburtstages beschloss er, einen Spendenaufruf zugunsten der Max-Uhlig-Fenster in der Johanniskirche zu starten. Auf diese Weise kam ein vollständiges Fenstersegment zusammen, welches nun vom AIV gestiftet wurde.



Hintergrund

Die Aktion steht im Zusammenhang mit der Gestaltung der Fenster in der Magdeburger Johanniskirche durch den Dresdner Künstler Max Uhlig. Der von ihm entworfene Zyklus für 7 Grisaillen im Chor und 6 farbigen Fenster an der Südseite soll den Abschluss des Wiederaufbaues der Johanniskirche bilden. Es entstehen rund 310 qm Kunst. Für Max Uhlig könnte das Werk sein größtes gestalterisches Vermächtnis werden. Für die Johanniskirche besteht die einmalige Chance, international Bedeutung zu erlangen. Rund 1,37 Mio. € gilt es dafür zu sammeln.
Der aktuelle Spendenstand beträgt 428.381,06 €. Dank großzügiger Förderzusagen von mehr als 730.000 € der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Stadtsparkasse Magdeburg, der Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt, dem Land Sachsen-Anhalt und der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt konnten insgesamt elf der 13 Fenster fertiggestellt werden. Rund 120.000 Euro an Spenden müssen bis zur Fertigstellung der letzten beiden Fenster noch gesammelt werden.
Für einen Betrag von 2.000,00 € kann sich jeder Spender ein persönliches Fenstersegment aussuchen. Als Dank erhalten die Spender ein von Max Uhlig handsigniertes "Stück vom Origina", also einen ca. 12 cm x 20 cm großen Glasabschnitt, der bei der Produktion anfällt. Weiterhin ist jedem, der eine Glasscheibe erwirbt, die dauerhafte namentliche Nennung in der Johanniskirche sicher. Aber auch viele kleine Spenden helfen dem Projekt, dass Ende Oktober 2017 seinen Abschluss finden soll.