Der Architekten- und Ingenieurverein Hildesheim besuchte Magdeburg



Nachdem unser AIV vor 2 Jahren die Stadt Hildesheim zum 1000-jährigem Bestehen des dortigen Doms besucht hatte, erwarteten wir am 5.Mai 2017 den Gegenbesuch der Hildesheimer in Magdeburg. Am Hauptbahnhof begrüßten Uwe Blechschmidt, unser 1. Vorsitzender und Joachim Stappenbeck, unser 2. Vorsitzender, die Gäste. Wir hatten ein interessantes und abwechslungsreiches Besichtigungs-programm vereinbart. Es begann mit einem Rundgang durch das Hundertwasserhaus, "die grüne Zitadelle", führte dann zum Dom, wo uns Carsten Sußmann, Mitglied in unserem AIV, durch wenig bekannte Innenräume, wie zum Beispiel den Dachraum über dem Mittelschiff, den Hallenraum zwischen den Türmen und in den Glockenturm führte. Natürlich war der Gang durch die Kirche obligatorisch.



Nach einer kleinen aber erholsamen Mittagspause führte der Weg zum Kunstmuseum, dem Kloster unserer lieben Frauen, das von unserem AIV als Bauwerk des Jahres 2012 ausgezeichnet worden ist. Danach ging es zur Johanniskirche, wo natürlich die Neugestaltung der Kirchenfenster einen nachhaltigen Eindruck hinterließ. Uwe Blechschmidt betonte dabei den Anteil des AIV-Magdeburg beim Bau und der Fertigstellung der Neugestaltung dieses geschichtsträchtigen Bauwerks. Den Abschluss bildete ein Kurzbesuch in der Wallonerkirche, die wiederum als Bauwerk des vergangenen Jahres ausgezeichnet wurde und wirklich eine Einmaligkeit als Kirche und Versammlungsstätte darstellt.


Copyright aller Bilder: AIV-Magdeburg

Wenn auch das Programm auch etwas "kirchenlastig" aussehen mochte, wurde es von den Hildesheimern interessiert und dankbar honoriert. Dies ließen uns Dagmar Schierholz, die 1. Vorsitzende des AIV Hildesheim und dessen Schriftführer Walter Notdurft unter dem Beifall der übrigen AIV-Gäste wissen. Die guten Kontakte unserer fast benachbarten AIVe sollen auch in Zukunft weitergeführt werden.


Heinz Karl Prottengeier